AllerBus

AllerBusReisen

VWE

VWE Verden

WSG

Gute Ideen für
die Zukunft
unserer Mobilität.

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Lösungen, die die Mobilität der Bürgerinnen und Bürger verbessern. Viele von unseren zukunftsweisenden Ideen sind schon so ausgereift, dass sie bereits umgesetzt sind oder in den nächsten Monaten umgesetzt werden. Freuen Sie sich mit uns darauf.

Als dynamisches Dienstleistungsunternehmen, welches kundenorientiert arbeitet, und sich der Region besonders verbunden fühlt, freuen wir uns sehr über unseren neuen Namen und über unseren neuen Auftritt als AllerBus.

Sie sind herzlich eingeladen, die Vielfalt von AllerBus auf unserer Aktions-Website kennen zu lernen.

AllerBus Passagiere

Aller Hallo

VVG wird AllerBus

An 365 Tagen im Jahr bringen wir Sie schnell und sicher von A nach B. Und wir sorgen dafür, dass die Mobilität unserer Region mit neuen Ideen für die Zukunft noch besser wird.

Aller Welt

Die Regio-S-Bahn kommt

Seit dem 11. Dezember 2011 sind wir noch besser mit der ganzen Welt verbunden: Die Regio-S-Bahn kommt mit Anschlussgarantie. Noch eine gute Idee für die Zukunft unserer Mobilität.

AllerBus freut sich, dass seit Dezember 2011 die Regio-S-Bahn auch Verden ansteuert und mit vielen Orten der Region verbindet.

Die Regio-S-Bahn ist ein moderner Zug mit modernem Design. Aber Äußerlichkeiten sind nicht alles, was die Regio-S-Bahn zu bieten hat:

Sie ist umweltfreundlicher als andere Züge. Und zwar unter anderem durch die leichte Fahrzeugbauweise. Effizientere Motoren verbessern die Fahrdynamik und nicht zuletzt somit die Energiebilanz.

Schnell und zügig mit bis zu 160 Stundenkilometern, stellt die Regio-S-Bahn trotzdem ein Plus für die Umwelt dar. Durch die Schnelligkeit der Züge und die damit verbundenen verkürzten Fahrzeiten, können mehr Fahrgäste transportiert werden und lassen den PKW eher stehen.

Fahrgäste mit Handicap können mittels Niederflureinstiege mit Spaltüberbrückung an allen Türen einsteigen. Auch die Toiletten sind behindertengerecht ausgestattet.

Aller mal herhören: das AnrufSammelTaxi ist übrigens auch direkt an die Regio-S-Bahn angeschlossen! Weitersagen.

Weitere Infos erhalten Sie unter folgendem Link: Regio-S-Bahn

Aller
klar

Unsere neue Linienführung

„Alle Jahre wieder“ … nicht nur zu Weihnachten, sondern immer das zweite Wochenende im Dezember findet bundesweit der alljährliche Fahrplanwechsel statt.

Zum jeweiligen Schuljahreswechsel gehört eine bedarfsgerechte Überarbeitung der Fahrzeiten dazu. 

713 neue Streckenführung hat sich bewährt

Über kleine, aber feine Anpassungen dürfen sich die Fahrgäste unter anderem aus dem Wohngebiet Brunnenweg / Niedersachsenring nahe dem Stadtzentrum in Verden freuen. Die Linie 713 führt nun stündlich jeweils nach 9 Uhr über den Brunnenweg direkt in Richtung Stadtzentrum. Ein Optimierungsschritt, der in enger Absprache mit der Stadt Verden erfolgt und Lösungen beinhaltet, ohne das eine Einschränkung der Verbindungen für die stetig wachsende Anzahl von Berufspendlern die Folge wäre.

 

Neu seit dem 01.08.2013

Linie 714

Die neue Linie 714 von AllerBus bringt Sie seit dem 1. August  zuverlässig in das Gewerbegebiet Verden Ost und zurück. Ausgerichtet auf die Schichtzeiten bieten wir einen Anschluss zum Zentralen Omnibusbahnhof von frühmorgens bis spätabends, in den Haupverkehrszeiten sogar im 30-Minuten-Takt.

 

Für Pendler, die mit dem Regionalexpress aus Hannover oder der Regio S-Bahn aus Bremen anreisen, ist die neue Linie 714 eine stressfreie, umweltfreundliche und günstige Alternative zur Arbeit zu kommen. Zusätzlich gibt es Verknüpfungen zur Regionalbuslinie 735 (Eystrup - Dörverden - Verden). Details zu den Anschlussbussen bzw. -zügen entnehmen Sie den Anschlusszeiten im Fahrplan.

Passagier Frau Bus Aller klar

 

BürgerBus Kirchlinteln

Die Linien des BürgerBus Kirchlinteln sind so geplant, dass der Anschluss an die Linie 713 gewährleistet wird. Die Linie 782 wird den Bedürfnissen der Fahrgäste angepasst und auch auf der Linie 784 ändert sich die Streckenführung geringfügig mit einer neuen Haltestelle in der Weitzmühlener Straße. Ein Novum erfährt die Tour 784 007 um 18:02 Uhr: Hier startet der Bus an der Haltestelle Kirchlinteln, Ortsmitte und bedient anschließend alle umliegenden Ortschaften bei Bedarf zum Ausstieg. Mit Anschlussgarantie an die Linie 713 geht es direkt und schnell an den gewünschten Ort.
Fahrplan Linie 781 Fahrplan Linie 782 Fahrplan Linie 783 Fahrplan Linie 784

 

Der aktuelle gültige Linienplan für den Stadtverkehr Verden steht hier als Download zur Verfügung.

 

BürgerBus Thedinghausen

Bei den Linien des BürgerBus Thedinghausen haben sich die Fahrzeiten geändert und diese besser auf die der Linien 702 sowie der weiteren Linien 720 und 750 abgestimmt. Auch für Fahrgäste, die mit der Linie 107 aus Syke kommen, gibt es jetzt nachmittags bei Voigt in Felde einen passenden Anschluss an die Bürgerbus-Linie 785 in Richtung Donnerstedt, Horstedt, Eißel und Thedinghausen. Eine komplette Anpassung wurde auf der Linie 786 vorgenommen. Der Bürgerbus fährt von Thedinghausen kommend über Holtorf, Lunsen, Werder und Beppen nach Morsum und Wulmstorf. Ebenfalls neu: Hiddestorf und Einste werden auf der weiteren Strecke nach Blender angebunden. In Beppen, Morsum, Wulmstorf und Blender werden einige neue Haltestellen eingerichtet.
Fahrplan Linie 785 Fahrplan Linie 786


Veränderungen bedeuten immer Umstellungen.

Es ist AllerBus klar, dass es auch Unzufriedenheiten geben kann trotz ALLER Liebe, die wir in unsere Linienoptimierung gesteckt haben. Aber wir hoffen sehr auf Ihr Verständnis und möchten Sie einladen sich über die Veränderungen zu informieren. Das AnrufSammelTaxi (AST) zum Beispiel bringt Sie mit seiner neuen Linienführung zu neuen Zielen in unserer Region. Wir versuchen alle Fahrgäste in unserer Region sinnvoll und organisiert mobil zu machen. Schauen Sie, wo zum Beispiel das AST Sie das nächste Mal hinbringen könnte.

Aller Wetter

Prima Klima im Bus

Egal wie das Wetter draußen ist - bei uns fühlen Sie sich wohl, denn unsere Busse sind mit moderner Klimatechnik ausgestattet. Noch eine gute Idee für die Zukunft unserer Mobilität.

sonne-flockenGleichmäßig gutes Klima in unseren Fahrzeugen und gleichzeitig umweltschonend. Ein weiterer Widerspruch? Wir glauben nicht. Egal wie das Wetter draußen ist, unsere Fahrgäste sollen sich bei uns wohlfühlen.

Deshalb sind unsere Busse nicht nur mit gut funktionierenden und leistungsfähigen Heizungen sondern auch mit Klimaanlagen und doppeltverglasten Scheiben ausgestattet.

Das Klima unserer Stadt soll aber genauso geschont werden. Deshalb achten wir bei der Beschaffung unserer neuen Fahrzeuge darauf, dass die technisch höchsten Standards zur Luftreinhaltung eingehalten werden.

Aller Wetter Kinder Passagiere

Die Industrie unterstützt uns dabei, denn die Busse im EEV-Standard übertreffen die Normen der Gesetzgebung bei weitem.

Künftig wollen wir nicht nur dies, sondern besonders auch den Kraftstoffverbrauch bei der Beschaffung eines neuen Fahrzeugs beachten, denn dies ist der absolute Gradmesser für den Schadstoffausstoß.

lautstaerkeNeben den Schadstoffen ist aber auch das Thema Lärm ein Kernproblem in den Städten und Sie ahnen es schon: Unsere neuen Busse gehören auch zu den leisesten Fahrzeugen, die man einsetzen kann.

Aller Einstieg

leicht gemacht

Damit es für alle leicht ist ein- und auszusteigen, sind unsere Busse mit barrierefreier Niederflurtechnik ausgerüstet. Noch eine gute Idee für die Zukunft unserer Mobilität.

Mann und Frau auf Sitzplatz im Bus

Niederflurbusse

Seit geraumer Zeit beschaffen wir zur Beförderung unserer Fahrgäste nur noch Niederflurbusse. Dies nicht nur für den Stadtverkehr, sondern auch im Überlandbereich.
KinderwagenDass diese Busse für den Fall der Fälle auch mit einer Klapprampe ausgerüstet werden, ist für uns selbstverständlich.


Haltestellen

Barrierefreiheit ist aber mehr, als nur eine niedrige Einstiegshöhe zu gewährleisten. Deshalb setzen wir uns bei der Stadt Verden dafür ein, dass immer mehr Haltestellen (im letzten Jahr waren es sechs) umgebaut werden. Diese Haltestellen erhalten nicht nur das höhere Bord, damit der Kunde ohne Stufe einsteigen kann, sondern werden auch mit taktilen Leitstreifen ausgestattet.


Fahrplanaushänge

In aller Regel werden auch bessere Bedingungen bezüglich der Fahrplanaushänge angeboten. Sie sind dann größer geschrieben und somit von Sehbehinderten besser lesbar. Aber wir machen noch mehr. Selbstverständlich erhalten unsere

 

Zielanzeigen an den Bussen kontrastreichere und größere Schriften als bisher. Die Taster in den Bussen sind von der Höhe und vom Farbkontrast so gestaltet, dass sie den verschiedensten Einschränkungen gerecht werden.


Rollstuhlplätze

Ferner sind wir vorbildlich, wenn es um die Anordnung der Rollstuhlplätze geht. Künftig wollen wir auch das Augenmerk auf die akustische Erfahrbarkeit lenken und uns dafür einsetzen, dass in unseren Bussen die nächste Haltestelle automatisch angesagt wird.

RollstuhlWir bedenken viel, wenn es darum geht, Busse zu beschaffen und Haltestellen zu erneuern und damit machen wir unsere Mobilität ein Stück lebenswerter.

klapprampe

Taxi

Aller bestens

Mit dem AST überall mobil

Auch wenn die Reise mal etwas weiter geht und kein Bus mehr fährt: Dann ist das AST, unser Anruf-Sammel-Taxi, für Sie da. Noch eine gute Idee für die Zukunft unserer Mobilität.

Wir bieten für Verden und „Umzu“ ein gutes Angebot an Busfahrten. Aber wir können nicht alle Orte bedienen und dies auch nicht zu jeder Zeit. Genau deshalb hat die Stadt Verden mit uns das neue Anruf-Sammel-Taxi-System (AST) entwickelt. Es kombiniert die gute Berechenbarkeit eines Linienverkehrs mit der Flexibilität des Taxis. Vier neue AST-Linien wurden erstellt, auf denen Räume erschlossen werden, wo bisher ein Bus maximal nur zu Schulzeiten fährt. Dies sind die Linien zum Industriegebiet Finkenberg, nach Eissel, nach Rieda/Döhlbergen und nach Walle/Scharnhorst.

Das AST ist übrigens abgestimmt auf die Ankunftszeiten der Regio-S-Bahn. Also ist sie perfekt für Pendler! Und natürlich auch für Personen, die eventuell eingeschränkt in Ihrer Mobilität sind. Alle AST-Taxis sind barrierefrei ausgerüstet.

astAller bestens

Sonne und Mond

Aller Tage Abend

Mit dem AST überall mobil

Auch wenn es mal etwas später wird und kein Bus mehr fährt: Dann ist das AST, unser Anruf-Sammel-Taxi, für Sie da. Noch eine gute Idee für die Zukunft unserer Mobilität.

Das AST ist nicht nur die Lösung für die räumlichen Lücken, sondern auch für die zeitlichen. Das AST wird im Stundentakt von 6 bis 23 Uhr angeboten. In den Abendzeiten, wenn unsere Busse nicht fahren, kann das AST von 20 bis 23 Uhr auch auf unseren Linien genutzt werden. Das ist Neu! Für das Anruf-Sammel-Taxi gilt übrigens ein eigener VBN-Plus Tarif. Neu ist hier, dass die Tarifzonen fahrgastfreundlicher gestaltet sind. Insgesamt ist das AST eine sinnvolle Ergänzung zu unseren öffentlichen Linien und damit positiv für die Mobilität in unserer Stadt.

Hier finden Sie den aktuellen AnrufSammelTaxi-Fahrplan zum downloaden.

Und so geht´s

1. Anrufen

Mindestens 30 Minuten vor der im Fahrplan angegebenen Abfahrtzeit das Anruf-Sammel-Taxi bestellen unter Telefon:

0 42 31 / 6 88 88

 

ast-howto

 

2. Angeben

Name, VBN-Plus-Abfahrtstelle, Abfahrtszeit, Fahrt ziel sowie Anzahl der Personen und ggf. großer Gepäckstücke.

3. Haltestelle aufsuchen

Das AST bringt Sie zum gewählten Ziel in der Verdener Innenstadt bzw. aus der Innenstadt in die Ortschaft.

4. Ticket erwerben

Im Taxi erwerben Sie das VBN-Plus-Sammeltaxen-Ticket.

5. Quittieren

Stand des Taxameters und die Anzahl der beförderten Personen sind dem Taxifahrer am Ende der Fahrt zu quittieren.

ast-einsteigen

Ihr Vorteile

  1. Mobilität für alle: Verbesserte Anbindung der Ortschaften und östlichen Gewerbegebiete durch vier AST-Linien.
  2. Ausgedehnter Beförderungszeitraum werktags von 6.00 - 23.00 Uhr und zusätzlich am Sonntagnachmittag.
  3. Bequeme Beförderung bis an Ihr gewünschtes Ziel in der Verdener Innenstadt, in die Ortschaften und die östlichen Gewerbegebiete.
  4. Verlässlicher Anschluss am ZOB an die Regio S, die Regionalbusse sowie AllerBus.
  5. Günstige Tarife im Vergleich zu regulären Taxi-Fahrpreisen.

Aller sicher

Qualität mit Garantie

Aller sicher. Qualität mit Garantie. Aller Guten Dinge sind vier!
Die VBN-Kundengarantien gelten auf allen AllerBus-Linien.

AllerBus verspricht nicht nur, AllerBus hält auch - versprochen. Unsere Kundengarantien sorgen dafür.


Niederflurbus

Auf bestimmten Linien, die auch entsprechend im Fahrplan gekennzeichnet sind, garantieren wir, dass ein Niederflurbus kommt.

 

uhr

Anschluss
Wir garantieren das Einhalten eines Anschlusses zwischen zwei Linien. Auf der neuen Linie 714 garantieren wir den Anschluss sogar zur Regionalbahn oder Regio-S-Bahn.


Sauberkeit

Außerdem sorgen wir auf allen Linien für Sauberkeit.


Pünktlichkeit

Bis zu einem definierten Grad garantieren wir die Pünktlichkeit auf unseren Linien. Unsere AllerBus-Fahrer warten aber zum Beispiel auch mal auf eine verspätete Regio-S-Bahn.


Und noch etwas

Bitte teilen Sie uns mit, wenn etwas schief gelaufen ist, denn nur so können wir besser werden. Wir haben schon viele gute Ideen, aber tausende von Experten können uns helfen, noch mehr Ideen zu entwickeln.

Aller
FertigLos

Schnell und pünktlich

Auch wenn der Verkehr sich staut:
Vorfahrt für den Bus! Wir setzen uns dafür ein, damit Sie sich auf uns verlassen können!
Noch eine gute Idee für die Zukunft unserer Mobilität.

Schnell und pünktlich, ein Widerspruch? Wir glauben nicht und deshalb arbeiten wir gemeinsam mit der Stadt Verden daran, dass wir diese Ziele zusammen erreichen.

ampelWir wollen uns dafür einsetzen, dass Beschleunigungsmaßnahmen wirken, ob dies nun ein Kreisel statt einer Ampel, der Durchstich in einem Wohngebiet mit neuer Straßenverbindung oder die Beeinflussung der Signalanlagen ist, die bleiben müssen.

Wir wollten dran arbeiten und das haben wir!


Dürfen wir vorstellen: Das Echtzeitprojekt:

In Fahrzeugen wurden Bordrechner der Firma IVU Traffic Technologies AG eingebaut. Diese können, neben der Fahrscheinausgabe, auch für die Gewinnung von Echtzeitdaten genutzt werden. Dafür sind sie über eine Funkschnittstelle an das rechnergestützte Betriebsleitsystem (RBL) des Verkehrsverbundes Bremen/Niedersachsen (VBN) angebunden. Dabei wird durch eine Kombination aus GPS-Ortung und Signal bei geöffneter Tür die Position der Busse erfasst und ggf. korrigiert. Anhand der aktuellen Position gleicht das RBL diese Information mit dem Fahrplan ab und ermittelt eine Prognose, wann der Bus die nächsten Haltestellen erreichen wird. Diese „Echtzeitdaten“ stehen bei uns seit August diesen Jahres zur Verfügung.

Über Auskunftsmedien wie der FahrPlaner-App des VBN gibt es u.a. die Busfahrpläne von AllerBus direkt aufs Handy. Diese zeigt an, ob bspw. die Linie 712 am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in Verden pünktlich abfährt, oder mit einer Verspätung zu rechnen ist. Der FahrPlaner zeigt darüber hinaus auch Bus- und Straßenbahnfahrpläne für Norddeutschland, für den Schienenverkehr sogar deutschlandweit an.

Genauso arbeiten wir an einer Vielzahl von kleinen Maßnahmen, ob dies nun ein neues Halteverbot für PKW’s, die Neuordnung des ruhenden Verkehrs einer von uns befahrenen Straße oder es sich um die Absenkung eines Bordsteins zum besseren Abbiegen des Busses handelt.

stoppuhrUm Verbindungen „gefühlt“ flüssiger zu gestalten und unseren Fahrgästen einen Umstieg so bequem wie möglich zu gestalten, werden wir bei gewissen Verbindungen die Linien am ZOB, wie wir in der Fachsprache sagen, „mutieren“ lassen. Aus der Linie 711 wird dann am ZOB beispielsweise die Linie 712. Damit Sie schneller am Ziel sind.

BürgerBus Kirchlinteln e. V. - Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2016 - bedarfsgerechte Anpassung der Linie 782 ist notwendig

Veröffentlicht am 06.12.2016

Die veränderte Einwohnerschaft insbesondere in den Ortschaften Brunsbrock und Schafwinkel veränerten das Fahrgastaufkommen auf der Linie 783 erheblich. Dem trägt der BürgerBus Kirchlinteln mit einer Fahrplanänderung zum 11.12.2016 Rechnung.

Die Veränderungen im Einzelnen (Wichtiges in Fett geschrieben):
Linie 781:

1. Der erste Bus aus Kirchlinteln in Richtung Kükenmoor – Bendingbostel fährt 1 Minute später in Kirchlinteln Ortsmitte ab. Alle anderen Busse dieser Linie behalten ihre alten Abfahrtszeiten bei.
2. Alle 4 Busse der Linie fahren jetzt über Bendingbostel Bahnhof. Die Abfahrtszeiten dort in Richtung Kirchlinteln sind 8:22 Uhr, 10:52 Uhr, 14:22 Uhr und 16:52 Uhr.
3. Alle Abfahrtszeiten an den Haltestellen ab Bendingbostel Otten liegen zukünftig 1 Minute später

Linie 782:

1. Die Linie erhält auf dem Weg nach Odeweg eine neue Linienführung. Sie wird zukünftig als Ringlinie gefahren. Die Hinfahrt erfolgt über Klein Linteln, Brunsbrock, Bendingbostel und Schafwinkel Ortsmitte, die Rückfahrt auf dem bekannten Wege.
2. Die Busse bedienen alle Haltestellen bis nach Odeweg nur zum Ausstieg. Ein Zustieg ist erst ab Odeweg möglich.
3. Die Abfahrtszeiten ab Odeweg in Richtung Kirchlinteln liegen 3 Minuten später.
4. Der Anschluß an den Bus der Linie 713 nach Verden wird wie gehabt erreicht.

Linie 783:

Die Abfahrtszeiten der Busse für alle Haltestellen ab der Haltestelle Schafwinkel St. Pauli liegen zukünftig 1 Minute früher.

Linie 784:

Die Abfahrtszeiten der Busse für alle Haltestellen ändern sich nicht.

 

Die neuen Fahrpläne gibt es ab sofort im BürgerBus sowie an den bekannten Stellen in der Gemeinde und bei Allerbus sowie in den Bussen der Linien 711 bis 714.

 

Pressebericht: Wenn der Bus Verspätung hat

Veröffentlicht am 18.11.2016

2204932 1 sebo 582e29f9de81d

Nils Wolter-von Deylen ist ganz begeistert. Wenn er den neuen Bordcomputer im Bus in Betrieb nehmen möchte, muss er nur einen vierstelligen Code eingeben, den Rest macht der graue Kunststoffwürfel automatisch. Neben der Ausgabe von Fahrkarten ist das Gerät vor allem für etwas zuständig, was Henning Rohde, stellvertretender Geschäftsführer von Allerbus, als „Meilenstein“ bezeichnet: die Echtzeitanzeige für die Fahrgäste. Diese können jetzt per App auf ihrem Smartphone überprüfen, ob der Bus pünktlich oder mit Verspätung an ihrer Haltestelle ankommen wird. In 14 Fahrzeugen ist die Technik bereits nachgerüstet.

>> Hier geht's zum vollständigen Bericht der Verdener Nachrichten vom 18.11.2016

"Bus & Schule" - eine Fotostrecke der Verdener Aller-Zeitung

Veröffentlicht am 14.11.2016

1867754853-kimg2141jpg-OCa7

Statt Lesen, Schreiben oder Rechnen stand für etliche Schüler der Lintler-Geest-Schule in Bendingbostel in dieser Woche für jeweils eine Stunde ein Sicherheitstraining auf dem Stundenplan. Den Erst- bis Viertklässlern wurde mit praktischen Übungen vermittelt, wie Unfälle durch das richtige Verhalten bei Fahrten mit dem Schulbus vermieden werden können.

„Viele Kinder nutzen die Busse für den Schulweg. Deshalb liegt der Firma Allerbus, bei der wir beide beschäftigt sind, aber auch uns Busfahrern die Sicherheit sehr am Herzen“, betonen Uwe Plaßmeyer und Ulrich Reinhold. Seit einigen Jahren weisen sie regelmäßig die Schüler auf das richtige Verhalten hin und machen auf Gefahrenpunkte aufmerksam.

„Gewisse Regeln müssen eingehalten werden, gerade im Bereich der Bushaltestellen“, erläutert Reinhold und appelliert an die Schüler, das auch zu beachten: „Denn gerade beim Warten und Einsteigen gilt es für euch, gut aufzupassen, sonst kommt es ganz schnell zu schlimmen Unfällen.“ Drängeln sei dabei strikt verboten. „Wartet geduldig und steigt ohne Hektik nacheinander in den Bus ein, wenn er vor euch zum Stehen kommt“.

Dann heiße es, durchzugehen auf den Platz und dort sitzen zu bleiben, machte Reinhold deutlich: „Spielt nicht den wilden Mann, sondern setzt euch vernünftig hin.“ Dazu gehöre es aber auch, nicht entgegen der Fahrtrichtung zu sitzen. Auch die Lautstärke der Unterhaltung im Bus müsse gedrosselt werden. Und er empfahl den Kindern außerdem noch, auch im Bus auf den Verkehr zu achten, um sich besser auf ein plötzliches Bremsen einstellen zu können. Das gelte umso mehr für die Schüler mit einem Stehplatz.

„Eine große Gefahr stellt schließlich der tote Winkel der Busse dar, denn in diesem Bereich übersieht der Fahrer schnell mal die dort stehenden Menschen“, sagte der Busfahrer. Das wurde bei einer Kurvenfahrt des Busses demonstriert, bei der einige zuvor im toten Winkel aufgestellte Hütchen, die Passanten darstellen sollten, umgefahren wurden. „Sucht den Blickkontakt zum Fahrer und haltet den Kontakt, denn wenn ihr ihm in die Augen sehen könnt, dann kann er euch auch sehen“, lautete sein Tipp.

Ein Höhepunkt waren die Bremsmanöver, mit denen demonstriert wurde, wie lang ein Bremsweg ist und welche Folgen das haben kann. Bei einer ersten, eher sanften Bremsung blieben die Schüler im Bus sitzen. Für sie war es in dem Moment eher unterhaltsam, aber in der Realität ist es bitterer Ernst. „Bei der Demonstration einer Vollbremsung dürft ihr nicht im Bus sitzenbleiben“, kündigte Reinhold an. Mit einer Geschwindigkeit von etwa 20 km/h fuhr Plaßmeyer zur Haltestelle und eine von Reinhold auf die Fahrbahn geworfene Plastiktonne führte zur Vollbremsung. Dabei sahen die Schüler mit eigenen Augen, mit welch langem Bremsweg der tonnenschwere Bus zum Halten kam. „Mit dieser Unterrichtsstunde sollen die Kinder dazu ermutigt werden, wachsam im Straßenverkehr zu sein, aber auch gelassen die Situationen zu meistern“, so Reinhold abschließend.

>> Hier geht es zur Fotostrecke der Verdener Aller-Zeitung

Omnibusfahrer/innen in Voll- und Teilzeit gesucht

Veröffentlicht am 01.11.2016

Zum sofortigen Zeitpunkt suchen wir Omnibusfahrer (w/m) in Vollzeit und Teilzeit mit dem Einsatzort Verden. Die Einstellung erfolgt zu Konditionen nach dem Mantel- und Vergütungstarif der Verdener Verkehrsgesellschaft mbH.

415753 411049245627515 893536477 o


Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Fahrtätigkeiten unter Einsatz eines Omnibusses (12 bis 15 m sowie GLZ 18m) im Linien- und Gelegenheitsverkehr
  • Fahrzeugpflege (Innen- und Außenwäsche) sowie die Betankung, Kontrolle und Nachfüllung der jeweiligen Betriebsstoffe
  • Umgang mit dem elektronischen Fahrzeugrechner
  • Entgegennahme von Fahrgeldeinnahmen, Fahrgeldabrechnung sowie Kundeninformationen und Fahrscheinverkauf


Wir erwarten von Ihnen:

  • Zuverlässigkeit, Vertrauenswürdigkeit und Loyalität
  • Verantwortungsbewusstsein und Durchsetzungsvermögen
  • Flexibilität und Belastbarkeit
  • Handwerkliches Geschick
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Teamfähigkeit


Voraussetzungen:

  • Führerschein der Klasse B und D


Wir bieten:

  • Einen sicheren Arbeitsplatz in einem zukunftsorientiertem Unternehmen
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Weiterbildung


Interessiert? Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen:

Verdener Verkehrsgesellschaft mbH
Moorstraße 2a
27283 Verden
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Stellenangebote finden Sie unter dem Punkt >> Jobangebote

Mit dem Bus problemlos zur Schule

Veröffentlicht am 27.10.2016

Einer von 60 bundesweiten Testfahrten des ADAC fand auf der Linie 712 in Verden statt.

Grundsätzlich sind wir sehr zufrieden mit dem Testergebnis: Gut!
Viele Stärken zeichnen die Dienstleistung aus, so z. B. die Ausstattung des Fahrzeugs, Durchgänge frei und Fahrer freundlich und konzentriert.  Insbesondere letztere Bewertung liest man sehr gern.

Stellen wir einen Vergleich zu anderen ÖPNV-Linien auf, so rangieren wir in Niedersachsen auf Rang 3, bundesweit aber eher im Mittelfeld. Viele Unternehmen werden mit einer Note „Sehr gut“ bewertet, was grundsätzlich für den ÖPNV spricht und zum positiven Image beiträgt.

Ein Manko das bei uns zu finden war lag im Informationsdisplay (vermutlich Innen- / Außenanzeige). Seitens ADAC wurde uns diesbezüglich Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben, allerdings scheinen unsere Gegenargumente hier nicht übernommen worden zu sein. Zumindest konnten wir einen eindeutigen Fehler zur besagten Testfahrt im Februar d. Jahres nicht feststellen. Durch die neuen IVU-Bordrechner mit zentraler Steuerung sind wir aber auch hier zwischenzeitlich ein Stück besser geworden. Die angegebene Schwäche zur fehlenden Videoüberwachung blenden wir für uns mal aus, zumal es hierzu keine Vorgabe oder sogar gesetzliche Forderungen gibt. Hier werden eher Ballungszentren, bei denen oftmals ein Einstieg in der Hintertür erlaubt ist, mit Kleinstädten und Tür 1 Kriterium verglichen.

 

VBN/ZVBN-Gremien beschließen Tarifanpassung zum 1. Januar 2017

Veröffentlicht am 10.10.2016

Mit Beginn des Jahres 2017 werden die Ticketpreise für die Nutzung von Bussen und Bahnen im Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) um durchschnittlifch +1,7 % angepasst.

Vor dem Hintergrund der bereits sehr hohen Zuschusszahlungen der öffentlichen Hand, steigender Personal- sowie Fahrzeugkosten durch Beschaffung umweltgerechter Fahrzeuge und zur Finanzierung weiterer Verbesserungen wie z.B. Investitionen in die Vertriebsinfrastruktur, in Echtzeitsysteme und weiterer Angebots- und Qualitätsverbesserungen haben am 22. September 2016 die Verkehrsunternehmen auf der VBN-Gesellschafterversammlung und am 28. September 2016 die Städte und Landkreise auf der ZVBN-Verbandsversammlung die Anpassung der Ticketpreise zum 1. Januar 2017 beschlossen. Dabei ist auch die Entwicklung niedrigerer Energiekosten (insb. die Dieselpreisentwicklung) sowie die positive Entwicklung der Fahrgastzahlen in den ersten Monaten des Jahres 2016 in die Überlegungen mit eingeflossen, so dass es in Summe betrachtet mit durchschnittlich 1,7% die niedrigste Tarifanpassung im VBN-Land seit 15 Jahren ist.

Unter Berücksichtigung der regionalen Gegebenheiten sowie der unterschiedlichen wirtschaftlichen Situationen der jeweiligen Verkehrsunternehmen erhöht der Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) die Tarife differenziert nach Tarifgebieten und Ticketarten:

In der Stadt Bremerhaven erfolgt eine Tarifanpassung um durchschnittlich +1,5%, in den Städten Bremen und Oldenburg um +1,7%, in den Städten Delmenhorst, Nordenham und Verden um +1,8%, und im übrigen Verbundgebiet (benachbarte Landkreise) um +1,7%.

Preisbeispiele Tickets für Verden (Preisstufe I) sowie für niedersächsische Gemeinden (Preisstufe A):

  • EinzelTicket: 2,05 € statt 2,00 €
  • MonatsTicket: 47,90 € statt 47,20 €
  • MIA (Abo): 39,80 € statt 39,30 €

Die Preise für den Nachtlinienzuschlag bleiben unverändert bei 1,00 € je Person und Nacht. Auch der Preis des im vergangenen Jahr eingeführten Anschluss-Tickets bleibt konstant. Die ab 01.01.2017 gültigen Tarife sind unter www.vbn.de abrufbar.

NaNa NahverkehrsNachrichten

Veröffentlicht am 23.09.2016

Ein neuer Artikel aus den NaNa NahverkehrsNachrichten, Ausgabe Nr. 38.

 

NaNa

Artikel der "Verdener Nachrichten" vom 21.09.2016

Veröffentlicht am 21.09.2016

Seit zwei Jahren absolviert Bergmann eine Ausbildung zum Eisenbahner im Betriebsdienst – nein, zum Lokführer. Drei Jahre umfasst die Ausbildung insgesamt, eine Mischung aus Berufsschule, etlichen Lehrgängen zu bestimmten Themen sowie den praktischen Aspekten des Berufs. Der Verdener arbeitet bei der Verden-Walsroder Eisenbahn (VWE), die ausschließlich in der Region und mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 Kilometern pro Stunde unterwegs ist. Trotzdem wird Bergmann dazu ausgebildet, später die großen Loks zu fahren. „Das ist auch mein Ziel, den großen Führerschein zu machen“, sagt der Auszubildende, der gerade mit gutem Ergebnis die Qualifikation zum Rangierbegleiter abgelegt hat.

 

>> Hier geht es zum vollständigen Bericht der Verdener Nachrichten. <<

Linie 501 + 510: Umleitung wegen Sperrung der B209

Veröffentlicht am 25.08.2016

Aufgrund von Straßenbauarbeiten wird die B209 von Schneeheide nach Rethem in mehreren Abschnitten voll gesperrt. Der erste Bauabschnitt beginnt am Montag, 29.08.2016 und dauert voraussichtlich 2 Wochen. In diesem Zeitraum können folgende Haltestellen nicht bedient werden:

  • Schneeheide, Thran
  • Schneeheide, Schulstraße
  • Schneeheide, Ortsmitte

Alternativ kann die Haltestelle "Schneeheide, Brandstraße" genutzt werden. Des weiteren wird eine Ersatzhaltestelle in der K121 eingerichtet.

Mehr Komfort für den ÖPNV - Zeitungsartikel

Veröffentlicht am 23.08.2016

Freude bei den Verkehrsbetrieben Grafschaft Hoya (VGH), der Verden-Walsroder Eisenbahn (VWE) und der Verdener Verkehrsgesellschaft (VVG). Die unter einer gemeinsamen Geschäftsführung agierenden kommunalen Unternehmen konnten ihren Fuhrpark um acht Neufahrzeuge erweitern.

Den ganzen Zeitungsartikl finden Sie unter: http://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/verden-ort47274/mehr-komfort-oepnv-6673774.html